Für die Zukunft

Das weitere Wachstum des Unternehmens und seine Arbeitsplätze langfristig zuverlässig absichern: Mit diesem Ziel investiert HERMA in Filderstadt jetzt 100 Millionen Euro – so viel wie noch nie zuvor.

Bis 2019 wird ein weiteres, komplett neues Beschichtungswerk für Haftmaterial, das Ausgangsmaterial für die Etikettenfertigung, entstehen. Außerdem werden dort die wohl weltweit modernsten Fertigungslinien für Etikettierer und Etikettiermaschinen realisiert.

Damit untermauert HERMA sein Bekenntnis zum Standort Deutschland. 2019 werden in Filderstadt dann wahrscheinlich weit über 900 Menschen bei HERMA tätig sein.

Die neuen Produktionsanlagen werden auf dem vor kurzem erworbenen Gelände direkt neben dem Firmenhauptsitz gebaut. Diese Investition ist die erste Stufe eines Masterplans für das neue Gelände, der bis ins Jahr 2040 reicht.

„Indem wir stufenweise diesen Masterplan verfolgen, haben wir die Chance, das Unternehmenswachstum über mehrere Generationen hinweg an diesem Standort zu sichern“, betont Geschäftsführer Sven Schneller.

Die konkreten Vorbereitungen für den Ausbau des Standorts laufen bereits. Die tatsächliche Bautätigkeit wird ab Frühsommer 2017 starten.